Wer gerne Knoblauch isst, riskiert die Duftfahne bewusst. Für die Mitmenschen ist das meistens nicht besonders angenehm. Doch zum Glück verflüchtigt sich der Knollen-Geruch spätestens nach einem Tag wieder. .Anders ist das bei bakteriell bedingtem Mundgeruch. Für den Betroffenen kann das schnell zu einer peinlichen Angelegenheit werden. Hilfe bei Mundgeruch erhalten Sie von unseren erfahrenen Zahnärzten im Wengentor!

Starker Mundgeruch: Das sind die häufigsten Ursachen! 

Viele suchen an der falschen Stelle nach der Ursache für den schlechten Atem und glauben, es liegt am Magen-Darm-Trakt. Doch der kann selten etwas dafür. In 90 Prozent der Fälle sind Bakterien im Mundraum die schlecht riechenden Übeltäter.

Das sind die häufigsten Ursachen von Mundgeruch:

  • 87 % Mundhöhle
  • 5 % Psyche
  • 4 % HNO-Bereich
  • 3 % Mundhöhle und HNO-Bereich
  • 1 % Magen-Darm-Erkrankungen

Quelle: Bayerische Landeszahnärztekammer

Dass wir Bakterien in unserem Mund haben, ist völlig normal. Millionen davon besiedeln unsere Zahnoberflächen, Zunge und Zahnzwischenräume. Unter ihnen sind auch sogenannte Fäulnisbakterien, die sich von Speiseresten, Blut und abgestorbenen Zellen ernähren. Bei der Zersetzung produzieren sie Schwefelverbindungen. Die Menge ist normalerweise so gering, dass man es nicht riechen kann.

Stimmt jedoch dauerhaft die Mundhygiene nicht, bilden sich feste Zahnbeläge. Für die Bakterien ist das eine willkommene Nahrungsquelle, sie können sich in aller Ruhe vermehren und noch mehr Schwefel produzieren.  So viel, dass es riecht.

Wussten Sie es: Wenn der Mundgeruch chronisch wird, spricht man von “Halitosis”.

Schlechter Atem? Vielleicht steckt eine Entzündung dahinter!

Mit Zähneputzen bekommt man den hartnäckigen Zahnbelag nicht mehr in den Griff. Die Bakterien überleben im Mund und können weiterhin für Ärger sorgen. Sie lassen aber nicht nur den Atem übel riechen, sondern greifen auch das Zahnfleisch an. Mundgeruch kann deshalb auch ein Hinweis auf eine Entzündung des Zahnfleischs sein!

Ohne professionelle Hilfe kann sich daraus eine Parodontitis entwickeln, eine chronische Entzündung des Zahnbetts. Die Entzündung wird oft auch als Parodontose bezeichnet und ist der häufigste Grund für frühzeitigen Zahnverlust bei Erwachsenen.

Mehr erfahren: Parodontosebehandlung: Laser gegen Entzündungen

Mundgeruch: So hilft der Zahnarzt!

Wir erkennen diese Warnsignale bei der Prophylaxe und helfen Ihnen, die Bakterien in Ihrem Mund in den Griff zu bekommen. Wo die Zahnbürste aufgeschmissen ist, hilft die Professionelle Zahnreinigung. Mit speziellen Hilfsmitteln entfernen unsere ausgebildeten Dentalhygienikerinnen auch dort Bakterien, wo der Bürstenkopf an seine Grenzen stößt. Bei der Prophylaxe schauen wir uns auch Ihre Zunge an. Oft finden sich auch dort Bakterien, die an der Entstehung von Mundgeruch beteiligt sind.

Als Partner des Qualitätssystem go-Dentis können wir unseren Patienten eine umfassende und hochwertige Vorsorge garantieren. So sorgen wir dauerhaft für eine gute Mundgesundheit und geben den Bakterien im Mund nicht genug Nahrung, um übel riechenden Atem produzieren zu können.

Hier gibt’s Tipps zum Thema Küssen und Mundgeruch: 

Häufige Fragen & Antworten zum Thema Mundgeruch

Hier finden Sie weitere Antworten und Wissenswertes rund um Mundgeruch.

Ich habe Mundgeruch trotz Zähneputzen: Wie ist das möglich?

Vergessen Sie bei der täglichen Zahnreinigung nicht Ihre Zunge. Hier befinden sich viele Bakterien, die für schlechten Atem sorgen. Mit einem speziellen Zungenschaber können Sie die Oberfläche einfach und schonend reinigen. Gerne zeigen wir Ihnen, wie ein Zungenschaber funktioniert.

Warum habe ich Mundgeruch nach der Weisheitszahn-OP?

Nach der Entfernung der Weisheitszähne kann es vorkommen, dass Sie vorübergehend einen leichten Mundgeruch haben. Das hängt in der Regel damit zusammen, dass Sie aufgrund der Wundheilung die Zähne nicht richtig putzen können. So vermehren sich die Bakterien und produzieren Schwefel – und das riecht. Wir geben Ihnen gerne Tipps, wie Sie nach der Weisheitszahn-OP die Zähne weiterhin sauber und gesund halten.

Was hat Mundgeruch mit Mundtrockenheit zu tun?

Der Speichel übernimmt wichtige Schutzfunktionen in unserem Mund. So spült er Essensreste und Bakterien weg, die sich auf den Zähnen und der Zunge tummeln. Fließt jedoch zu wenig Speichel, fehlt diese regelmäßige Reinigung. Die Essensreste bleiben kleben und bieten eine ideale Nahrungsgrundlage für Bakterien. Deshalb sollten Sie bei Mundtrockenheit immer Hilfe vom Zahnarzt in der Praxis suchen!