Laserzahnarzt

Karies, Parodontitis oder Schnarchen: So hilft der Zahnarzt in Ulm mit dem Laser

Wenn wir bei gutem Wetter am Pfuhler See liegen, spüren wir die Kraft des Lichts auf unserer Haut. Die Sonne wärmt uns, gibt uns Energie und lässt uns gesund aussehen. Auch in unserer Zahnarztpraxis nutzen wir die Kraft des Lichts – vielfach verstärkt. Mit dem Laser können wir Sie in vielen Fällen schmerzarm, schnell und sanft behandeln.

Die Vorteile einer Lasertherapie in der Zahnarztpraxis:

  • Schonend: Ohne Bohrgeräusch merken Sie kaum, dass wir in Ihrem Mund behandeln.
  • Sicher: Wir setzen den Laser punktgenau ein. Ihr Vorteil: weniger Beschwerden danach.
  • Entzündungshemmend: Das Licht des Lasers wirkt antibakteriell – Wunden heilen schneller und Bakterien verschwinden nachhaltig.

Gut zu wissen: Laserstrahlen sind intensiv gebündeltes Licht in einer speziellen Wellenlänge. Mit der Kraft der entstehenden Wärme behandeln wir Zähne und Zahnfleisch schonend und effektiv.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne zu den verschiedenen Optionen beim Laserzahnarzt Ulm. Rufen Sie an: +49 731 93 12 93 706.

Parodontitisbehandlung: Laser gegen entzündetes Zahnfleisch

Bei der Therapie einer Parodontitis, oft als Parodontose bezeichnet, spielt der Laser seine Stärken aus. Mit der Kraft des Lichts entfernen wir entzündetes Gewebe des Zahnhalteapparates schonend und schmerzarm. Gegenüber der klassischen Vorgehensweise hat das viele Vorteile:

  • Der Laser entfernt 99 Prozent der Bakterien.
  • Umliegendes Gewebe bleibt verschont, sodass Sie schneller fit sind.
  • Mit dem Laser sitzen Sie wesentlich kürzer in unserem Behandlungsstuhl.
  • Die Lichtimpulse wirken antibakteriell, meist müssen Sie keine zusätzlichen Antibiotika nehmen.
  • Es gibt keine Nebenwirkungen.

Antibakterielle Wirkung nutzen

Das enorm starke Licht wirkt antibakteriell. Das bedeutet: Es tötet Bakterien ab, die bei einer Parodontitis für den Rückgang des Zahnfleisches und Knochenabbau im Kiefer sorgen. Mithilfe des Lasers halten wir die Bakterien in Schach, das Zahnfleisch regeneriert und kann sich erholen.

Gut zu wissen: Sogenannte Softlaser unterstützen lediglich die manuelle Parodontitistherapie. Darüber hinaus gibt es spezielle Hardlaser, mit denen wir die komplette Parodontitis-Behandlung durchführen. Diese setzen wir in unserer Zahnarztpraxis in Ulm ein.

Die Parodontitis gefährdet Ihre Gesundheit. Wir können die chronische Entzündung stoppen, wenn Sie rechtzeitig zu uns kommen. Hier erfahren Sie, auf welche Anzeichen Sie achten müssen und wie eine Parodontitis entsteht.

Ohne Bohren: So hilft der Laser bei Karies

Gute Nachrichten: Heute können wir Karies in vielen Fällen ohne Bohrer behandeln. Das erledigt der Laser. Meist können wir sogar auf die Spritze zur lokalen Betäubung verzichten.

Karies mit dem Laser entfernen: So funktioniert es

Mit der Kraft des Laserlichts lösen wir die erkrankte Zahnhartsubstanz sanft heraus. Gesundes Zahngewebe bleibt geschützt. Der Laser wirkt antibakteriell und entfernt gleichzeitig Bakterien.

Vorteile der Laserbehandlung bei Karies:

  • Kontaktfrei: Anders als ein Bohrer brummt und vibriert der Laser nicht.
  • Schmerzarm: In vielen Fällen benötigen wir keine Spritze zur lokalen Betäubung
  • Optimal für Angstpatienten: Spritze und Bohrer bleiben in der Schublade.

Haben Sie Fragen zur Kariesbehandlung mit dem Laser? Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne ausführlich in unserer Zahnarztpraxis: +49 731 93 12 93 706.

Beratung zur Laserbehandlung gegen Schnarchen in Ulm

Mit dem Laser gegen Schnarchen

Statistisch gesehen schlafen wir 24 Jahre in unserem Leben. Eigentlich sollten wir uns bestens erholt und fit fühlen. Doch ständiges Schnarchen stört den gesunden Schlaf und kann krank machen. In unserer Praxis helfen wir Schnarchern mit der Lasertherapie.

Hilfe bei Schnarchen: Gaumensegel lasern

Wenn wir Schnarchen mit dem Laser behandeln, ist das für unsere Patienten besonders schonend. Mit über 10.000 Impulsen in 30 Minuten leiten wir die gebündelte Energie des Lasers in das Gewebe. Wir verletzen die Mundschleimhaut nicht – und es blutet nicht.

So sieht der Eingriff aus:

  1. Das Gewebe des Weichgaumens verliert im Laufe der Zeit an Spannkraft. Es wird anfälliger für Vibrationen. Mit dem Laser straffen wir das Gewebe. Das reduziert die Schnarchgeräusche.
  2. Anschließend verkleinern wir das Gaumensegel mit dem Laser. So erweitern wir Ihren Rachenraum. Ihre Atemluft kann frei fließen. Das verringert Ihr Risiko für nächtliche Atemaussetzer wie bei der Schlaf-Apnoe.
  3. Angenehm für Sie: Den Eingriff führen wir ambulant durch. Sie benötigen drei Termine in unserer Praxis. Die ersten beiden im Abstand von 7 bis 10 Tagen und einen dritten 3 bis 4 Wochen später.

Noch Fragen? Wir beantworten Ihnen alle Fragen zur Schnarch-Therapie mit Laser. Vereinbaren Sie Ihren Termin: Onlinetermin

Wurzelbehandlung mit Laser beim Zahnarzt in Ulm

Wurzelbehandlung mit Laser

Mit einer Wurzelbehandlung retten wir einen kranken Zahn, den wir Ihnen sonst ziehen müsste. Bei dem Eingriff ist es besonders wichtig, dass wir alle entzündeten Bereiche entfernen. Sonst kann die Entzündung neu aufflammen und Sie verlieren Ihren Zahn.

So profitieren Sie bei der Wurzelbehandlung vom Laser

Mithilfe der gebündelten Energie des Lasers reinigen wir die Wurzelkanäle zuverlässig. Die antibakterielle Wirkung des Lasers beugt einer erneuten Entzündung vor.

Zähne retten mit dem Laser:

  • Wir entfernen Bakterien gründlicher als bei einer Standardtherapie mit antibakteriellen Spülungen und Handfeilen.
  • Sie sitzen deutliche kürzer in unserem Behandlungsstuhl als bei herkömmlichen Methoden.
  • Mit dem Laser erreichen wir schwer zugängliche Stellen im Wurzelkanal besser.
  • Die Behandlung ist schonend – und für die meisten Patienten schmerzarm.
  • Die Chancen, Ihren Zahn zu retten, sind mit dem Laser höher.

Haben Sie Fragen zur Wurzelbehandlung mit dem Laser? Vereinbaren Sie direkt einen Termin, wir beraten Sie ausführlich: +49 731 93 12 93 706.

Antworten von Ihrem Zahnarzt: Laser in der Zahnmedizin

Ich möchte gerne mein Schnarchen mit Laser behandeln. Wie viel kostet das?

Die Kosten hängen von Ihren individuellen gesundheitlichen Voraussetzungen ab. Grundsätzlich können Sie mit einer Summe von circa 1.400 Euro rechnen. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten in der Regel nicht. Bei Privatversicherten entscheidet der gewählte Tarif.

Welche Möglichkeiten gibt es noch bei der Behandlung mit dem Laser?

Als Ihr Zahnarzt für Laserbehandlung in Ulm nutzen wir den Laser vielseitig. Die Kraft des Lichts setzen wir für verschiedene Behandlungen ein, zum Beispiel bei Herpeserkrankungen.

Wie funktioniert ein Laser beim Zahnarzt?

Ein Laser ist nichts anderes als ein intensiv gebündeltes Licht. Das Wort Laser steht im Englischen für „Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“, übersetzt: Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung.

Damit wir zum Beispiel in der Parodontose-Behandlung Laser verwenden können, müssen diese eine bestimmte Wellenlänge erzeugen. Wir nutzen in unserer Zahnarztpraxis in Ulm einen Laser der Marke “Fotona Lightwalker”.

Weitere Fragen? Haben Sie weitere Fragen zur Lasertherapie beim Zahnarzt? Melden Sie sich bei uns: +49 731 93 12 93 706.

Neue Regeln zum Schutz gegen Covid-19 in unserer Zahnarztpraxis

Liebe Patienten um immer up to date bezüglich der Covid-19 Pandemie zu reagieren bestehen bei uns folgende Regeln
Verhaltensregeln bei Ihrem Besuch

1. Ansteckungsgefahr reduzieren
Leiden Sie aktuell unter Symptomen, die ähnlich einer gewöhnlichen Grippe sind, insbesondere Fieber, trockener Husten, eventuell Atemnot? Dann rufen Sie uns bitte rechtzeitig an und verschieben Ihren geplanten Termin um 2-3 Wochen. So erreichen Sie uns: 0731-69090

2. Kommen Sie bitte nur in Begleitung, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Haben Sie Verständnis, wenn wir Personen, die für Ihren Zahnarztbesuch nicht erforderlich sind, aus unseren Praxisräumen verweisen. Das muss leider so sein. Akute Notfälle mit Schmerzen werden selbstverständlich von uns nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) behandelt. Dafür haben wir spezielle Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

3. Bevor Sie unsere Praxis betreten…
Achten Sie bitte auf die Information am Praxiseingang. In Baden -Württemberg besteht Maskenpflicht in den Praxen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die Räumlichkeiten nicht betreten sollten, wenn Sie oder eine Person in Ihrem Umfeld an grippeähnlichen Symptomen leiden. Wer in den vergangenen 14 Tagen an einer Grippe erkrankt sein sollte, kehrt bitte wieder nach Hause um und vereinbart telefonisch einen neuen Termin.

4. Nachdem Sie unsere Praxis betreten haben…Bitte waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände zu Beginn und nach Ende Ihres Aufenthalts bei uns. Gehen Sie bitte sparsam mit dem Desinfektionsmittel um. Diese Maßnahme ist absolute Voraussetzung für den weiteren Aufenthalt in unserer Praxis. Benutzen Sie bitte das Patienten-WC nur in wirklich dringenden Fällen. Informieren Sie vorab unsere Mitarbeiter, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

5. „Keimschleuder“ elektronische Gesundheitskarte Bitte legen Sie Ihre Gesundheitskarte nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Danach bitte Hände waschen!

6. Erweiterte Patientenbefragung – Corona-Anamnese
Unsere Mitarbeiterin an der Rezeption wird Ihnen unter Umständen – den aktuellen Ereignissen angepasst – einen zusätzlichen Anamnesebogen vorlegen, den Sie bitte wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Eventuell wird eine Fiebermessung notwendig (Stirnmessung). Danach wird entschieden, ob eine Behandlung erfolgen kann und Sie in unserem Wartebereich Platz nehmen können. Herzlich willkommen.

7. WLAN statt Klatsch und Tratsch
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, vorübergehend unsere Magazine aus dem Wartezimmer zu entfernen. Stattdessen dürfen Sie unser kostenfreies W-Lan nutzen, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

8. Winke, winke…
Es gehört zum gepflegten Umgang in unserer Praxis, dass unsere Zahnärzte sowie unsere Mitarbeiterinnen, unsere Patienten mit einem Handschlag begrüßen und verabschieden. Bitte haben sie Verständnis, dass wir aktuell auf diese schöne Geste verzichten müssen. Wir winken einfach freundlich und lächeln.

9. Im Behandlungszimmer
Auch wenn Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz langsam knapp werden – wir haben vorgesorgt und uns gut eingedeckt.

Wir haben uns zu Ihrem Schutz mit besonders wirkungsvollen Schutzmasken (FFP2/KN95 ) ausgestattet und behandeln mit besonderem Augen/Gesichtsschutz. Ansonsten haben wir im Bereich der Hygiene die Richtlinien des Robert Koch Instituts schon vor der Ausbreitung des Coronavirus konsequent umgesetzt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind hier nicht erforderlich.
Ihre Zahnärzte im Wengentor

Hinweis zu Corona Schliessen