Professionelles Bleaching aus Ulm

Umwerfend: Mit einem Bleaching aus der Zahnarztpraxis in Ulm zeigen Sie Ihr schönstes Lächeln

Ein schönes Lächeln kann unsere Mitmenschen umwerfen, verzaubern – oder es raubt ihnen den Atem. Und mit natürlich weißen Zähnen strahlen Sie besonders bezaubernd.

Fehlt es Ihren Zähnen an Strahlkraft? Auch Tee oder Kaffee hinterlassen mit der Zeit ihre Spuren auf unseren Zähnen.

Ihre Vorteile mit einem Bleaching bei den Zahnärzten am Wengentor in Ulm:

  • Risikofrei: Sind Ihre Zähne gesund? Wie steht es um Ihr Zahnfleisch? Unser Zahnarztteam prüft all das, bevor wir Ihre Zähne heller machen – mit einem Bleaching.
  • Schonend: Haben Sie entzündetes Zahnfleisch? Liegen Ihre Zahnhälse frei? Wir decken diese Bereiche ab, damit das Bleaching-Gel nicht unnötig reizt.
  • Typgerecht: Sie wünschen sich weißere Zähne – Perlweiß, Schneeweiß oder Elfenbein? Wir achten darauf, dass Ihre neue Zahnfarbe zu Ihrem Typ passt.

„Die moderne Zahnmedizin muss einen hohen Anspruch an die Ästhetik haben. Mit unserer Arbeit schaffen wir Persönlichkeiten und unterstützen die Wirkung von Menschen. Dabei geht es nicht nur um Ihre Zähne. Es geht um Sie. Um Gesundheit, Aussehen und Lebensqualität.“ Hans-Georg Stromeyer, Zahnarzt im Wengentor Ulm

Bleaching beim Zahnarzt oder mit Schiene zu Hause?

Die Professionelle Zahnaufhellung, auch Dental Bleaching genannt, gehört in jedem Fall in die Hände erfahrener Spezialisten: Wir untersuchen zunächst, warum sich Ihre Zähne verfärben. Dann entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, wie wir die Zähne aufhellen.

Die Farbe unserer Zähne ist individuell:

  • Sie leuchtet mal strahlend weiß, mal wirkt sie grau oder gelb. Nicht nur das Alter, auch die Genetik spielt hier eine Rolle!
  • Tee, Kaffee, Rotwein oder Nikotin können im Laufe der Zeit ihre Spuren auf dem Zahnschmelz hinterlassen.
  • Auch nach einer festen Zahnspange können sich Zähne verfärben.

Ein Bleaching beim Zahnarzt ist in hohem Maße sicher. Professionelle Bleaching-Mittel wie QuickWhite härten sogar den Zahnschmelz. Wir beraten Sie gerne bei uns in der Zahnarztpraxis am Wengentor.

Wünschen Sie sich natürlich weiße Zähne?Wir zeigen Ihnen, was Sie mit einem Bleaching der Zähne erreichen. Vereinbaren Sie Ihren Termin: +49 731 69090.

Die Bleaching-Methoden auf einen Blick: So hellt der Zahnarzt Ihre Zähne auf

Es gibt verschiedene Methoden, um Ihre Zähne aufzuhellen. Grundsätzlich führen wir ein Zahnbleaching nur nach einer umfassenden zahnmedizinischen Untersuchung durch. Liegen Schäden an den Zähnen oder am Zahnfleisch vor, behandeln wir diese zuerst.

Kurz und knapp – so erhalten Sie weißere Zähne:

  1. Home-Bleaching: Das Zahnbleaching zu Hause. Sie bekommen von uns nach Gebissabformung individuelle Kunststoffschienen. Diese befüllen Sie zu Hause mit unserem Bleaching-Gel und tragen die Schienen nach unseren Vorgaben für 3 bis 4 Wochen.
  2. Power-Bleaching: In rund 90 Minuten hellen wir Ihre Zähne in unserer Praxis auf. Hier setzen wir das QuickWhite-System mit einem hoch dosierten Gel und einer speziellen Kaltlichtlampe ein. Dieses darf nur in einer Zahnarztpraxis verwendet werden.
  3. Einzelzahn-Bleaching: Stört Sie ein einzelner verfärbter Zahn, beispielsweise nach einer Wurzelbehandlung? Auch hier können wir Ihnen in vielen Fällen mit einem professionellen “Endo-Bleaching” helfen.

Was heißt „Bleaching“ überhaupt? Das englische Wort „Bleaching“ bedeutet wörtlich übersetzt „bleichen“. Manchmal sehen Sie den falschen Begriff „Bleeching“, gemeint ist in beiden Fällen das „Aufhellen von Zähnen“.

PZR – die perfekte Vorbereitung:In vielen Fällen von verfärbten Zähnen hilft eine Professionelle Zahnreinigung (PZR).
Mit der PZR bereitet unser Team Ihre Zähne optimal auf ein Bleaching vor. Wie wir Ihre Zähne tiefenreinigen, lesen Sie hier: Professionelle Zahnreinigung.

Home-Bleaching

Ihre Zähne werden durch das Home-Bleaching sichtbar heller, und die Helligkeit kann mehrere Jahre lang anhalten. Das Home-Bleaching dauert circa 2 bis 3 Wochen. Die tägliche Anwendungszeit beträgt, je nach Konzentration des Bleich-Gels, 30 Minuten bis 6 Stunden. Während dieser Zeit sind Sie beim Sprechen etwas eingeschränkt.

Ein perfektes Home-Bleaching gelingt in vier Schritten:

  1. Zähne gründlich reinigen
    Vor der Aufhellung muss eine Professionelle Zahnreinigung stattfinden. So entfernen wir Beläge vom Zahnschmelz. Auf den sauberen Zähnen kann das Bleichmittel nun perfekt wirken.
  2. Farbe auswählen + Trägerfolie erstellen
    Anschließend bestimmen wir mithilfe einer Farbskala Ihre aktuelle Zahnfarbe. Wir nehmen einen normalen oder auf Wunsch auch digitalen Zahnabdruck, ganz ohne Biss ins Silikon. Die Daten schicken wir per Computer in unser Labor. Das fertigt spezielle Gipsmodelle. Diese dienen als Modelle für spezielle Zahnschienen – sogenannte Trägerfolien. In diese füllen Sie später das Bleichmittel und setzen die Schienen auf Ihre Zähne.
  3. Zähne zu Hause aufhellen
    Füllen Sie das Bleichmittel in die Trägerfolien und setzen Sie diese über Ihre gereinigten Zähne. Die Tragezeit der Folien ist abhängig von der Konzentration des Bleaching-Gels. Sie reicht von 30 Minuten bis ca. 6 Stunden am Tag bzw. Abend. Anschließend nehmen Sie die Schienen heraus und reinigen diese gründlich. Wir zeigen Ihnen den ganzen Prozess vorab in der Praxis. Ihr Zahnarzt sagt Ihnen, wie lange Sie die Folien tragen.
  4. Ihr neues Lächeln genießen
    Nach wenigen Tagen sehen Ihre Zähne heller aus und nach circa 2 bis 3 Wochen sind sie deutlich weißer. Die Helligkeit der Zähne kann 2 bis 5 Jahre lang anhalten. Wenn Sie rauchen, viel Tee, Kaffee, Cola oder Rotwein trinken, dunkeln die Zähne schneller nach.

Am besten bewahren Sie die Trägerfolien auf. Das Bleaching-Mittel können Sie jederzeit in unserer Praxis nachkaufen. So hellen Sie Ihre Zähne innerhalb weniger Tage wieder auf.

In welchen Fällen ist ein Home-Bleaching nicht möglich?

Einige Menschen haben einen starken Würgereiz: Dieser kann auftreten, wenn Sie die Bleaching-Schienen tragen. Ein Home-Bleaching ist dann schwierig.

Deshalb empfehlen wir in diesen Fällen das QuickWhite-Power-Bleaching in der Praxis. Bei diesem tritt kein Würgereiz auf, da wir das Bleaching-Gel direkt auf den Zahnschmelz auftragen.

Ist ein Home-Bleaching auch mit empfindlichen Zähnen möglich?

Die Bleaching-Gele haben verschiedene Konzentrationen: von 6 % bis 12 % Wirkstoffanteil. Bei empfindlichen Zähnen verwenden wir das niedrig dosierte Gel. Sie müssen die Schienen über eine längere Zeit (am besten am Abend) tragen, damit es wirkt.

Im Regelfall nutzen wir die mittlere Konzentration, die Sie zwei bis sechs Stunden pro Tag tragen. Menschen mit unempfindlichen Zähnen erhalten das hochprozentige Gel. Bei diesem dauert eine Anwendung nur 30 Minuten.

Das Power-Bleaching

Das Power-Bleaching führen wir in unserer Zahnarztpraxis durch. Die Behandlung dauert nur 90 Minuten: Ideal, wenn Sie schnell weißere Zähne wollen (z. B. für das Hochzeitsfoto). Ein Power-Bleaching ist sicher und schadet den Zähnen nicht.

So sieht Ihr Power-Bleaching aus:

  1. Voruntersuchung
    Beim Power-Bleaching ist es besonders wichtig, dass unser Zahnarztteam die Zähne gründlich untersucht. Das Bleich-Gel ist hoch konzentriert. Es könnte zu Zahnirritationen führen, wenn Zähne Karies, Risse oder undichte Füllungen haben. Vor dem Bleachen ist eine professionelle Zahnreinigung nötig.
  2. Zähne und Zahnfleisch vorbereiten
    Bevor das Bleaching beginnt, reinigt unser Team Ihre Zähne nochmals gründlich. Dann kümmern wir uns um den Schutz von Zahnfleisch, Lippen und Wangen. Auf das Zahnfleisch kommt ein Schutz-Gel, das Reizungen verhindert. Die Lippen polstern wir mit einer speziellen Gaze aus, ähnlich wie kleine Wattebäusche. So kommen Sie nicht mit dem Bleichgel in Berührung.
  3. Bleaching
    Ist alles geschützt, tragen wir die erste Schicht des Gels gleichmäßig auf die Zähne auf. Dann kommt die QuickWhite-Lampe mit 84 LEDs zum Einsatz: Wir richten ein spezielles kaltes Licht auf Ihre Zähne. Das aktiviert das Gel und beschleunigt den Bleaching-Effekt. Nach zehn bis zwanzig Minuten tragen wir das Gel ab und eine neue Schicht auf. Diesen Vorgang wiederholt unser Team drei- bis viermal, bis die Zähne ihre gewünschte Helligkeit haben.Nach rund einer Stunde ist es so weit: Wir entfernen den Schutz für Zahnfleisch und Lippen und Sie spülen alles aus.
  4. Lächeln und genießen
    Der große Moment, auf den wir uns in der Praxis immer freuen: Sie betrachten zum ersten Mal das Ergebnis. Es ist immer ein Erlebnis für alle Beteiligten, wenn Zähne innerhalb so kurzer Zeit so hell werden.

Schadet eine so schnelle Aufhellung den Zähnen?

In seltenen Fällen sind die Zähne etwas empfindlich oder das Zahnfleisch ist gereizt. Das geht schnell vorbei, und bestimmte Gele lindern die Reizung.

Einzelzahn-Bleaching

Wenn einzelne Zähne dunkel sind, liegt es meistens an einem abgestorbenen Zahnnerv: Entweder durch einen Schlag gegen den Zahn oder wegen einer tiefen Karies („Loch im Zahn“) mit einer nachfolgenden Wurzelbehandlung.

Warum wird ein Zahn deshalb dunkel? Der Zahnnerv zersetzt sich. Abbauprodukte dringen in den Zahn ein und verfärben ihn dunkel, oft auch noch nach einer Wurzelbehandlung. Neben den hellen Nachbarzähnen fällt dieser dann besonders unangenehm auf.

So hellt der Zahnarzt einzelnen Zähne auf:

  1. Vorbereiten des Zahns
    Wir öffnen den Zahn von der Innenseite. Da er keinen Nerv mehr hat, spüren Sie in der Regel nichts. Von innen wird die Wurzelfüllung mit etwas Kunststoff zum Hohlraum isoliert.
  2. Bleaching
    Anschließend füllen wir ein hochkonzentriertes Bleaching-Gel in die Öffnung ein, das wir mit einem speziellen Licht aktivieren. Danach lassen wir das Gel für einige Tage im Zahn liegen. So lange verschließt Ihr Zahnarzt diesen provisorisch. Sie essen und trinken während dieser Zeit ganz normal. Die Einlage wird manchmal noch ein- bis zweimal gewechselt. Hat der Zahn seine gewünschte Helligkeit, entfernen wir das Bleichgel und verschließen die Öffnung mit einem Kunststoff.
  3. Perfektes Ergebnis
    Wenn die Einzelzahn-Aufhellung erfolgreich ist, hat der Zahn wieder die gleiche Farbe wie seine Nachbarn. Niemand sieht ihm seine „dunkle Vergangenheit“ an.

Bleaching-Kosten: Wie viel kostet ein Zahnbleaching?

Das Zahnbleaching ist eine ästhetische Leistung, die Sie privat bezahlen. Wie viel es im Einzelfall kostet, hängt vom gewählten Bleaching-Verfahren ab.

  • In der Regel erhalten Sie Ihr attraktives Lächeln für wenige Hundert Euro.
  • Der Bleaching-Effekt hält bei guter Zahnpflege mehrere Jahre.
  • Unser Praxisteam berät Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an.

Kann ich die Bleaching-Kosten auch in Raten zahlen?

Ja! Sie können in 6 Monatsraten bezahlen, ohne dass es Sie einen Cent mehr kostet. Es gibt keine zusätzlichen Gebühren oder Zinsen. Fragen Sie uns einfach danach!

Zahlt meine Krankenkasse die Bleaching-Kosten?

Beim Bleaching handelt es sich um eine ästhetische Maßnahme, für die weder gesetzliche noch private Krankenkassen bezahlen.

Manche Zusatzversicherungen übernehmen aber in letzter Zeit teilweise oder ganz die Kosten. Sprechen Sie uns an!

Insgesamt ist es aber eine private Investition in mehr Attraktivität und bessere Lebensqualität.

Sehen Sie sich schon mit weißen Zähnen lächeln?Vereinbaren Sie gleich Ihren Termin. Wir beraten Sie zur optimalen Methode für Ihre Zähne: +49 731 93 12 93 706.

Antworten auf häufige Fragen zum Zahnbleaching

Bleaching: Mit welchem Vorher-nachher-Effekt kann ich rechnen?

Im Schnitt hellen Ihre Zähne durch das Bleaching um circa sieben bis neun Farbstufen auf. Allerdings unterscheiden sich die Ergebnisse von Mensch zu Mensch. Sie sind abhängig vom Grund der Dunkelverfärbung und vom Alter des Patienten.

Zahnaufhellung: Wie findet der Zahnarzt die perfekte Zahnfarbe?

Das geht einfach mit einer Farbskala. Viele Menschen haben eine durchschnittliche Zahnfarbe – auf der Skala A3 (schwarzer Pfeil).

Mit Bleaching können Sie die Farbe B1 (weißer Pfeil) oder noch heller erzielen. Dies ist aber typabhängig und kann nicht garantiert werden.

Wie lange hält der Bleaching-Effekt?

Nach unserer Erfahrung hält ein Bleaching mehrere Jahre. Ob und wie schnell die Zähne wieder dunkler werden, hängt von Ihrem Lebensstil ab. Wenn Sie rauchen, viel Tee, Kaffee, Rotwein oder Cola trinken, dunkeln die Zähne schneller nach.

Wie oft kann ich meine Zähne bleachen?

Sie können Ihre Zähne nach einer kurzen Pause wieder bleachen. Das geht viel schneller als beim ersten Bleaching und kostet auch weniger. Viele unserer Patienten kommen alle paar Jahre zum Bleachen. So erfreuen sie sich lange an ihren weißen Zähnen.

Eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis ist Voraussetzung, um Ihre Zähne lange weiß zu halten. Dabei entfernt unser Prophylaxeteam alle störenden Beläge und poliert die Zahnoberflächen. So setzen sich weniger Farbstoffe im Zahn fest. Ganz nebenbei dient eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung auch Ihrer Gesundheit: Sie schützt vor Karies und Parodontitis. Und sie ist eine wirksame Maßnahme gegen Mundgeruch.

Verursacht ein Bleaching Schmerzen?

Eine Zahnaufhellung unter Aufsicht und Kontrolle eines Zahnarztes ist in hohem Maße sicher. Es gibt maximal zwei vorübergehende Nebenwirkungen:

Die Zähne können durch das Bleaching kurzzeitig etwas empfindlich gegen Kälte und saure Nahrungsmittel werden. Hier hilft eine fluoridhaltige Zahnpasta oder ein Gel. Außerdem helfen spülen und ein Glas Milch.
Das Zahnfleisch kann durch das Bleaching-Gel vorübergehend gereizt sein. Diese Reizung verschwindet innerhalb weniger Tage. Spezielle Salben helfen zusätzlich.

Gibt es Risiken bei einer Zahnaufhellung?

Wenn Sie es mit frei verkäuflichen Aufhellern versuchen, können Ihre Zähne in Ausnahmefällen tatsächlich Schäden erleiden. Das kann der Fall sein, wenn

Zähne Löcher (Karies) oder undichte Füllungen sowie freiliegende Zahnhälse haben. Über diese Defekte kann das Aufhellungsmittel tief in die Zähne eindringen und den Zahnnerv reizen.
der Aufheller nicht pH-neutral ist oder Substanzen enthält, die den Zahnschmelz angreifen können.

In der Zahnarztpraxis setzen wir ausschließlich pH-neutrale Gele ein. Unsere Zahnärzte prüfen vor jedem Bleaching, ob Zähne und Zahnfleisch gesund sind.

Was muss ich vor der Zahnaufhellung beachten?

Um Probleme auszuschließen, untersucht der Zahnarzt vor dem Bleaching Zähne und Zahnfleisch. Hierbei schließt er aus, dass Ihre Zähne Löcher (Karies), Risse, undichte Füllungen oder schadhaften Zahnersatz haben. Dort könnte das Bleaching-Gel in den Zahn eindringen und den Zahnnerv schädigen. Solche kritischen Stellen muss der Zahnarzt vor einer Zahnaufhellung behandeln. Auch freiliegende Zahnhälse müssen behandelt oder beim Bleachen abgedeckt werden.

Das Gleiche gilt bei entzündetem Zahnfleisch. Ein Bleaching-Gel reizt dieses zusätzlich. Deshalb hellen wir Ihre Zähne nur bei gesundem Zahnfleisch auf. Außerdem sollten Sie die Zähne vor dem Bleaching professionell reinigen lassen: Wenn noch Beläge auf den Zähnen sind, wirkt das Gel nicht richtig.

Ich benötige neue Kronen oder Brücken: Woran muss ich denken?

Wenn Sie neue Kronen oder Brücken benötigen, muss der Zahnarzt diese farblich an Ihre übrigen Zähne anpassen. Beachten Sie dabei: Ein Bleaching von Kronen und Brücken ist nicht möglich. Ihre eigenen Zähne wären heller, die Kronen oder Brücken blieben dunkel.

Deshalb empfehlen wir Ihnen: Denken Sie vor dem Anfertigen neuer Zähne über eine Zahnaufhellung nach. Wenn Sie später komplett helle Zähne möchten, bleachen Sie zuerst Ihre Zähne. Danach entscheiden Sie sich für die Farbe Ihrer Kronen oder Brücken.

Was ist während des Bleaching wichtig?

Bei einem Home-Bleaching reinigen Sie die Zähne vor dem Einsetzen der Trägerfolien mit dem Bleaching-Gel sorgfältig. Nur dann wirkt das Gel gut. Während die Folien im Mund sind, dürfen Sie nicht rauchen. Das Gel kann zusammen mit Bestandteilen aus dem Rauch schädliche Verbindungen bilden.

Trinken Sie während der Bleaching-Phase wenig Tee, Kaffee, Cola oder Rotwein. Verzichten Sie auf säurehaltige Fruchtsäfte.

Wann kann ich nach einem Bleaching trinken und essen?

Sie können direkt nach dem Bleaching trinken, bestenfalls Wasser. Gönnen Sie Ihren Zähnen Ruhe. Deshalb empfehlen wir für den besten Effekt, auf färbende Lebensmittel bis zu 48 Stunden zu verzichten. Diese „weiße Diät“ ist essenziell für den Langzeiterfolg der Bleaching-Behandlung. Vermeiden Sie innerhalb von 24 Stunden säurehaltige Getränke und verzichten Sie auf Äpfel und Zitrusfrüchte. Deren Säuren können zu Zahnempfindlichkeiten führen.

Was sollte ich allgemein zur Zahnaufhellung wissen?

Vor dem 18. Lebensjahr führen wir keine Zahnaufhellung durch, da die Zähne aufgrund der Zahnnerventwicklung noch sehr empfindlich sind. Auch, wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie aus Sicherheitsgründen auf ein Bleaching verzichten.

Ein Bleaching kann empfindliche Zahnhälse weiter reizen, wenn Sie diese nicht speziell schützen. Deshalb untersuchen unsere Zahnärzte Ihre Zähne vor dem Bleaching. Empfindliche Zahnhälse decken wir sicher ab, bevor wir das Bleichmittel auftragen.

Welche Mittel setzt der Zahnarzt zum Bleaching ein?

Wir verfügen im Wengentor über langjährige Bleaching-Erfahrung. Für die QuickWhite-Zahnaufhellung benutzen wir nur geprüfte und zugelassene Produkte. Die von uns verwendeten Bleaching-Materialien

  • stammen von europäischen renommierten Herstellern, nicht aus Fernost
  • sind offiziell zugelassene Medizinprodukte
  • haben eine deklarierte Zusammensetzung (bekannte Inhaltsstoffe)
  • sind pH-neutral
  • beugen Zahnempfindlichkeiten vor
  • greifen den Zahnschmelz nicht an
  • enthalten Zusätze, die den Zahnschmelz härten und vor Karies schützen
  • wirken deutlich und zuverlässig

Das gibt Ihnen die Gewissheit, dass nur geprüfte und bewährte Materialien an Ihre Zähne kommen. So ist Ihre Zahnaufhellung in sicheren Händen.

Welche Erfahrungen mit Bleaching aus dem Internet oder dem Drogeriemarkt gibt es?

Nach unserer Erfahrung hellen Selfmade-Produkte die Zähne nicht so zuverlässig auf wie professionellen Methoden. Ebenso hält die Helligkeit nicht so lange an. Wenn ein Aufheller nicht pH-neutral, sondern säurehaltig ist, kann er den Zahnschmelz angreifen.

Wenn Sie sich für frei verkäufliche Bleachingmittel interessieren, prüfen Sie, ob

  • die Produkte pH-neutral sind, damit sie die Zähne nicht schädigen
  • die genaue Zusammensetzung bekannt ist und keine problematischen Substanzen enthalten sind
  • sie Zahnempfindlichkeiten vorbeugen
  • sie unproblematisch für das Zahnfleisch sind
  • sie den Zahnschmelz nicht angreifen

Sie sollten sicher sein, dass Ihre Zähne keine Löcher, undichte Füllungen oder Risse haben. Durch diese könnte das Bleaching-Gel tief in den Zahn eindringen und den Zahnnerv schädigen. Das kann nicht nur zu unerwünschten Schmerzen, sondern im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Zahnnerv abstirbt.

In der EU sind übrigens der Verkauf von Bleaching-Mitteln in einer Konzentration von über 0,1 % H2O2 außerhalb der Zahnarztpraxis streng verboten!

Kann ich meine Zähne mit Hausmitteln aufhellen?

Wenn Sie diese Frage in die Suchmaschine tippen, zeigen die oberen Suchergebnisse meist Backpulver an. Wir raten allerdings vom Eigenversuch ab. Oder würden Sie Ihr Ceran-Kochfeld auch mit Sand oder Schmirgelpapier sauber schrubben? Die Natronlauge im Backpulver entfernt zwar oberflächlich Verfärbungen Ihrer Zähne. Sie greift aber auch die Struktur des Zahnschmelzes an. Das führt dazu, dass die Zähne nur kurz aufhellen und danach überwiegend dunkler als vorher verfärben. Denn neue Ablagerungen können sich in der gestörten Struktur schneller und hartnäckiger festsetzen.

Haben Sie offene Fragen oder wünschen Sie eine Bleaching-Beratung?Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie Ihren Termin: +49 731 93 12 93 706.

Neue Regeln zum Schutz gegen Covid-19 in unserer Zahnarztpraxis

Liebe Patienten, um immer up to date bezüglich der Covid-19 Pandemie zu reagieren, bestehen bei uns folgende Regeln:
Verhaltensregeln bei Ihrem Besuch

1. Ansteckungsgefahr reduzieren
Leiden Sie aktuell unter Symptomen, die ähnlich einer gewöhnlichen Grippe sind, insbesondere Fieber, trockener Husten, eventuell Atemnot? Dann rufen Sie uns bitte rechtzeitig an und verschieben Ihren geplanten Termin um 2 bis 3 Wochen. So erreichen Sie uns: 0731-69090

2. Kommen Sie bitte nur in Begleitung, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Haben Sie Verständnis, wenn wir Personen, die für Ihren Zahnarztbesuch nicht erforderlich sind, aus unseren Praxisräumen verweisen. Das muss leider so sein. Akute Notfälle mit Schmerzen werden selbstverständlich von uns nach den Richtlinien des Robert Koch-Instituts (RKI) behandelt. Dafür haben wir spezielle Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

3. Bevor Sie unsere Praxis betreten …
Achten Sie bitte auf die Information am Praxiseingang. In Baden-Württemberg besteht Maskenpflicht in den Praxen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die Räumlichkeiten nicht betreten sollten, wenn Sie oder eine Person in Ihrem Umfeld an grippeähnlichen Symptomen leiden. Wer in den vergangenen 14 Tagen an einer Grippe erkrankt sein sollte, kehrt bitte wieder nach Hause um und vereinbart telefonisch einen neuen Termin.

4. Nachdem Sie unsere Praxis betreten haben … Bitte waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände zu Beginn und nach Ende Ihres Aufenthalts bei uns. Gehen Sie bitte sparsam mit dem Desinfektionsmittel um. Diese Maßnahme ist absolute Voraussetzung für den weiteren Aufenthalt in unserer Praxis. Benutzen Sie bitte das Patienten-WC nur in wirklich dringenden Fällen. Informieren Sie vorab unsere Mitarbeiter, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

5. „Keimschleuder“ elektronische Gesundheitskarte Bitte legen Sie Ihre Gesundheitskarte nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Danach bitte Hände waschen!

6. Erweiterte Patientenbefragung – Corona-Anamnese
Unsere Mitarbeiterin an der Rezeption wird Ihnen unter Umständen – den aktuellen Ereignissen angepasst – einen zusätzlichen Anamnesebogen vorlegen, den Sie bitte wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Eventuell wird eine Fiebermessung notwendig (Stirnmessung). Danach wird entschieden, ob eine Behandlung erfolgen kann und Sie in unserem Wartebereich Platz nehmen können. Herzlich willkommen.

7. WLAN statt Klatsch und Tratsch
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, vorübergehend unsere Magazine aus dem Wartezimmer zu entfernen. Stattdessen dürfen Sie unser kostenfreies WLAN nutzen, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

8. Winke, winke …
Es gehört zum gepflegten Umgang in unserer Praxis, dass unsere Zahnärzte sowie unsere Mitarbeiterinnen, unsere Patienten mit einem Handschlag begrüßen und verabschieden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aktuell auf diese schöne Geste verzichten müssen. Wir winken einfach freundlich und lächeln.

9. Im Behandlungszimmer
Auch wenn Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz langsam knapp werden – wir haben vorgesorgt und uns gut eingedeckt.

Wir haben uns zu Ihrem Schutz mit besonders wirkungsvollen Schutzmasken (FFP2/KN95 ) ausgestattet und behandeln mit besonderem Augen-/Gesichtsschutz. Ansonsten haben wir im Bereich der Hygiene die Richtlinien des Robert Koch-Instituts schon vor der Ausbreitung des Coronavirus konsequent umgesetzt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind hier nicht erforderlich.
Ihre Zahnärzte im Wengentor

Hinweis zu Corona Schliessen