Eine Patientin mit einem strahlenden Lächeln bei der Behandlung mit Veneers von ihrem Zahnarzt in der Zahnarztpraxis Zahnärzte im Wengentor in Ulm Veneers von Ihren Zahnärzten im Wengentor

Blendend schöne Zähne – mit Veneers aus Ulm

Fragen Sie sich auch manchmal, warum scheinbar jeder Star in Hollywood von Natur aus schöne Zähne hat? Liegt es an den Genen? Oder sitzen die Prominenten ständig beim Zahnarzt? Weder noch: Das Geheimnis des strahlenden Lachens sind Verblendschalen aus Keramik – sogenannte Veneers.

  • Sicher: Für Veneers müssen wir Ihre eigenen Zähne kaum beschleifen.
  • Natürlich: Die kleinen Keramikschalen sehen aus wie natürliche Zähne und verfärben nicht.
  • Schonend: Veneers schließen harmonisch zu Nachbarzähnen ab, ohne überstehende Ränder. Das schützt Ihr Zahnfleisch.

Gut zu wissen: Die ersten Veneers stammen übrigens tatsächlich aus Hollywood. Der amerikanische Zahnarzt Charles Pincus arbeitete schon in den 1930er-Jahren mit Keramikschalen. Später verschönerte er einer Schauspielerin namens Norma Jean Baker das Lächeln. Bekannt wurde sie dann als Marilyn Monroe.

Nein, auch die Stars aus Hollywood haben keine besonderen Zähne und sie gehen auch nicht häufiger zum Zahnarzt. Das Geheimnis ihres strahlenden Lachens sind Verblendschalen aus Keramik – die „Veneers“.

Termin vereinbaren Erfüllen Sie sich Ihren Traum von strahlend weißen Zähnen mit Veneers. Vereinbaren Sie Ihren Termin: +49 731 93 12 93 706.

Was sind Veneers?

Sie können sich ein Veneer vom Zahnarzt wie einen künstlichen Fingernagel vorstellen. Nur für den Zahn und viel filigraner. Die 0,2 bis 0,6 Millimeter dünnen Keramikschalen passen wir perfekt auf Ihren natürlichen Zahn an.

Es gibt Komposit-Veneers (Kunststoff mit Keramikpulver) oder Veneers aus Vollkeramik. Wir beraten Sie gerne zur besten Lösung für Ihre Zähne.

Veneers eignen sich hervorragend, um kleine Makel an Front- oder Schneidezähnen zu kaschieren, beispielsweise

  • schiefe Zähne oder abgebrochene Zahnkanten
  • kleinere Zahnlücken
  • verfärbte Zähne, bei denen ein Bleaching nicht ausreicht

Veneers: Erfahrungen mit den kleinen Verblendschalen

Wünschen Sie sich eine ästhetische Korrektur Ihres Zahnmakels? Fragen Sie sich, ob Veneers die richtige Wahl für Sie sind? Wir haben bereits vielen Menschen in Ulm mit Keramik-Veneers zu einem neuen strahlenden Lächeln verholfen. Gerne beraten wir auch Sie zu allen Möglichkeiten und zeigen Ihnen dank digitaler Technik, wie Ihr neuen Lächeln aussehen könnte.

 

In einem Termin zu Ihrem neuen Lächeln mit Veneers

So könnte Ihr Termin bei uns in der Zahnarztpraxis am Wengentor aussehen:

  1. Ansehen:
    Zuerst „scannen“ wir Ihre Zahnreihen mit einer digitalen Kamera. Gemeinsam bestimmen wir Farbe und Form Ihrer Veneers. Die Verblendschalen fügen sich später perfekt in die Zahnreihen ein.
  2. Gestalten:
    Jetzt fertigen wir Ihre individuellen Keramik-Veneers – häufig noch am selben Tag im CEREC-Verfahren. Aus einem Keramikblock kreiert die computergesteuerte Einheit Ihre Veneers. Sie benötigen kein lästiges Provisorium.
  3. Anbringen:
    Die fertigen Keramikschalen bringen wir mit einem Kleber fest auf Ihren Zähnen an. Dafür beschleifen wir diese minimal.
  4. Genießen:
    Bewundern Sie Ihre “neuen” Zähne” direkt im Spiegel.

Ob Front- oder Schneidezahn: Im sichtbaren Bereich spielen Veneers ihre Stärken aus.

Wichtig: Veneers können wir nur auf gesunden Zähnen anbringen. Karies? Entzündetes Zahnfleisch? In diesen Fällen behandeln wir erst Zähne und Zahnfleisch.

Weitere Infos Zahnersatz und Veneers ohne Wartezeit – dank CEREC. Erfahren Sie hier, wie es geht: CEREC & CAD/CAM

FAQ: Antworten auf Ihre Fragen zu Veneers

Wie lange halten Veneers?

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Veneers äußerst robust und langlebig sind. Bei guter Pflege liegt die Veneer-Haltbarkeit oft bei mehr als 15 Jahren.

Kann ich Veneers auf Kronen tragen?

Es gibt spezielle Veneers, die extra dünn sind. Diese kann der Zahnarzt oder die Zahnärztin auch auf einer künstlichen Zahnkrone anbringen. Wir besprechen gerne mit Ihnen, ob und wie so etwas bei Ihnen funktioniert.

Wie viel kosten Veneers?

Ein Veneer ist kein Zahnersatz. Es handelt sich um eine ästhetische Zahnkorrektur. Diese müssen gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten in der Regel selbst bezahlen. Wenn Sie privat versichert sind, prüfen Sie bitte in Ihrem Vertrag, ob Veneers von Ihrer Versicherung übernommen werden.

Die Gesamtkosten hängen unter anderem davon ab, wie viele Veneers Sie sich wünschen. Wir besprechen dies gerne in unserer Zahnarztpraxis mit Ihnen. Natürlich erhalten Sie einen Kostenvoranschlag von uns.

Wann sind Veneers medizinisch notwendig und übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten?

In den meisten Fällen sind Veneers eine rein ästhetische Zahnkorrektur. Die Kosten hierfür tragen Sie privat. Eine Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse kann nur erfolgen, wenn Ihr Zahnarzt die Veneers als medizinisch notwendig begründet. Das kann in folgenden Fällen möglich sein:

  • Sie haben einen abgebrochenen Zahn oder abgesplitterte Kanten am Zahn – insbesondere im sichtbaren Frontzahnbereich.

  • Sie leiden unter einem Zahnschmelzdefekt.

  • Ihre Frontzähne entwickeln sich zu kurz (Hypoplasie).

In allen Fällen müssen Sie vor der Behandlung den Antrag auf Kostenübernahme mit der Begründung Ihres Zahnarztes bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Gesetzliche Krankenkassen entscheiden individuell. Häufig bewilligen sie die kostengünstigste Lösung. In den oben genannten Fällen kann das eine Überkronung des betroffenen Zahns sein. In diesen Fällen erhalten Sie einen Festzuschuss zur Krone, den Sie auch für Veneers einsetzen können.

Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung haben, prüfen Sie die Konditionen. In vielen Fällen übernehmen diese Kosten für eine medizinisch bedingte Korrektur komplett.

Gibt es Veneers ohne Abschleifen der Zähne?

Grundsätzlich beschleifen wir bei Keramik-Veneers die Zähne nur minimal. Für gesunden Zahnschmelz ist dies in der Regel risikofrei. Es gibt sogenannte Non-Prep-Veneers, häufig unter dem Namen Lumineers. Diese bestehen entweder aus sehr dünner Keramik oder aus Komposit – einem Verbundstoff auf Keramikpartikeln und Kunststoff. Grundsätzlich können wir Non-Prep-Veneers ohne Anschleifen der Zähne anbringen.

Final können wir das aber erst nach einer Untersuchung Ihrer Zähne entscheiden. Jeder Zahn ist individuell und manchmal müssen wir Zähne auch mit Non-Prep-Veneers minimal anschleifen, um ein ästhetisch gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Wenn Sie Interesse an dieser Variante haben, vereinbaren Sie gerne einen Termin. Wir besprechen gerne alle Möglichkeiten mit Ihnen.

Veneers: Ab welchem Alter sind Keramikschalen sinnvoll?

Grundsätzlich können bereits Kinder Veneers erhalten, wenn dies medizinisch notwendig ist. Wir sprechen dann von sogenannten indirekten Veneers. Vor allem nach Zahnunfällen können Kinder so schnell wieder lächeln, ohne Hänseleien zu befürchten. Jüngere Patientinnen und Patienten benötigen bis zum 18. Lebensjahr immer die Einwilligung der Erziehungsberechtigten.

Rein aus ästhetischen Gründen empfehlen wir zu warten, bis Zähne und Gebiss ausgewachsen sind. Nur dann können wir sicherstellen, dass das Veneer perfekt sitzt und auch an Ort und Stelle bleibt. Gerne beraten wir Sie dann zu allen Optionen in unserer Zahnarztpraxis in Ulm.

Haben Sie weitere Fragen an uns? Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unserer Zahnarztpraxis. Wir beraten Sie unverbindlich: Onlinetermin

Neue Regeln zum Schutz gegen Covid-19 in unserer Zahnarztpraxis

Liebe Patienten, um immer up to date bezüglich der Covid-19 Pandemie zu reagieren, bestehen bei uns folgende Regeln:
Verhaltensregeln bei Ihrem Besuch

1. Ansteckungsgefahr reduzieren
Leiden Sie aktuell unter Symptomen, die ähnlich einer gewöhnlichen Grippe sind, insbesondere Fieber, trockener Husten, eventuell Atemnot? Dann rufen Sie uns bitte rechtzeitig an und verschieben Ihren geplanten Termin um 2 bis 3 Wochen. So erreichen Sie uns: 0731-69090

2. Kommen Sie bitte nur in Begleitung, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Haben Sie Verständnis, wenn wir Personen, die für Ihren Zahnarztbesuch nicht erforderlich sind, aus unseren Praxisräumen verweisen. Das muss leider so sein. Akute Notfälle mit Schmerzen werden selbstverständlich von uns nach den Richtlinien des Robert Koch-Instituts (RKI) behandelt. Dafür haben wir spezielle Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

3. Bevor Sie unsere Praxis betreten …
Achten Sie bitte auf die Information am Praxiseingang. In Baden-Württemberg besteht Maskenpflicht in den Praxen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die Räumlichkeiten nicht betreten sollten, wenn Sie oder eine Person in Ihrem Umfeld an grippeähnlichen Symptomen leiden. Wer in den vergangenen 14 Tagen an einer Grippe erkrankt sein sollte, kehrt bitte wieder nach Hause um und vereinbart telefonisch einen neuen Termin.

4. Nachdem Sie unsere Praxis betreten haben … Bitte waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände zu Beginn und nach Ende Ihres Aufenthalts bei uns. Gehen Sie bitte sparsam mit dem Desinfektionsmittel um. Diese Maßnahme ist absolute Voraussetzung für den weiteren Aufenthalt in unserer Praxis. Benutzen Sie bitte das Patienten-WC nur in wirklich dringenden Fällen. Informieren Sie vorab unsere Mitarbeiter, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

5. „Keimschleuder“ elektronische Gesundheitskarte Bitte legen Sie Ihre Gesundheitskarte nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Danach bitte Hände waschen!

6. Erweiterte Patientenbefragung – Corona-Anamnese
Unsere Mitarbeiterin an der Rezeption wird Ihnen unter Umständen – den aktuellen Ereignissen angepasst – einen zusätzlichen Anamnesebogen vorlegen, den Sie bitte wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Eventuell wird eine Fiebermessung notwendig (Stirnmessung). Danach wird entschieden, ob eine Behandlung erfolgen kann und Sie in unserem Wartebereich Platz nehmen können. Herzlich willkommen.

7. WLAN statt Klatsch und Tratsch
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, vorübergehend unsere Magazine aus dem Wartezimmer zu entfernen. Stattdessen dürfen Sie unser kostenfreies WLAN nutzen, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

8. Winke, winke …
Es gehört zum gepflegten Umgang in unserer Praxis, dass unsere Zahnärzte sowie unsere Mitarbeiterinnen, unsere Patienten mit einem Handschlag begrüßen und verabschieden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aktuell auf diese schöne Geste verzichten müssen. Wir winken einfach freundlich und lächeln.

9. Im Behandlungszimmer
Auch wenn Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz langsam knapp werden – wir haben vorgesorgt und uns gut eingedeckt.

Wir haben uns zu Ihrem Schutz mit besonders wirkungsvollen Schutzmasken (FFP2/KN95 ) ausgestattet und behandeln mit besonderem Augen-/Gesichtsschutz. Ansonsten haben wir im Bereich der Hygiene die Richtlinien des Robert Koch-Instituts schon vor der Ausbreitung des Coronavirus konsequent umgesetzt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind hier nicht erforderlich.
Ihre Zahnärzte im Wengentor

Hinweis zu Corona Schliessen