Zahnärztliche Schnarchtherapie

Nach der Schnarchtherapie beim Zahnarzt in Ulm schlafen Sie endlich erholsam

Schnarchen gefährdet die Gesundheit und führt nachweislich zu einer geringeren Lebenserwartung. Auch in der Partnerschaft ist Schnarchen belastend. Wenn ein Partner durch das ständige „Sägen“ nicht schlafen kann, ist das mehr als nur ein Beziehungsproblem.

Risikofaktor Schnarchen:

  • Schnarcher leiden häufig unter Bluthochdruck und Herzrasen. Das belastet den Körper zusätzlich.
  • Starke Schnarcher haben häufig Atemaussetzer. Diese sogenannte Schlafapnoe ist lebensgefährlich.
  • Nächtliche Atemaussetzer erhöhen das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt.
  • Tagsüber schwächelt die Konzentration, weil der Schlaf nachts leidet.
  • Studien deuten darauf hin, dass Schnarchen und Schlafapnoe zur Impotenz führen können.

Schnarchen gefährdet die Gesundheit und führt nachweislich zu einer geringeren Lebenserwartung. Auch in der Partnerschaft ist Schnarchen nicht gerade förderlich. Wenn der Partner das Bett verlässt, weil er durch das ständige “Sägen” nicht schlafen kann, ist das mehr als nur ein Beziehungsproblem.

Schnarchen Sie? Stellen Sie die nächtliche “Säge” ab. Wir beraten Sie über Ihre Optionen mit einer Schnarchtherapie in Ulm. Rufen Sie uns an: +49 731 93 12 93 706.

Schnarchtherapie mit Schiene und Laser

60 Prozent aller Männer und 40 Prozent der Frauen über 60 Jahren schnarchen. Bei den 30-Jährigen sind es immer noch 30 Prozent der Männer und 10 Prozent der Frauen.

Was passiert beim Schnarchen? Einfach gesagt: Rachenmuskeln und Zunge entspannen sich. Das verengt oder blockiert die Atemwege, es kommt zu Atemaussetzern.

Schienentherapie

Vertrauen Sie den Profis in Ulm: Die Zahnärzte im Wengentor bieten auf dem Gebiet der Schnarchtherapie kompetente Hilfe.

Ein bewährtes Mittel ist eine “Schnarcher-Schiene”. Diese schiebt den Unterkiefer während des Schlafens nach vorne. Die hinteren Atemwege können sich so nicht verengen. Die Schiene fertigen wir individuell für Sie an – so sitzt sie perfekt.

Lasertherapie

Starken Schnarchern kann auch eine Laserbehandlung helfen. Hier verkleinern wir das Gaumensegel in einem kleinen Eingriff, sodass die Atemwege nachhaltig frei bleiben.

Möchten Sie mehr wissen? Hier finden Sie weitere Informationen: Mit dem Laser gegen Schnarchen

Sie möchten mit einer Schnarchtherapie starten? Oder benötigen Sie weitere Informationen? Wir sind für Sie da, vereinbaren Sie direkt Ihren Termin: Onlinetermin

Neue Regeln zum Schutz gegen Covid-19 in unserer Zahnarztpraxis

Liebe Patienten um immer up to date bezüglich der Covid-19 Pandemie zu reagieren bestehen bei uns folgende Regeln
Verhaltensregeln bei Ihrem Besuch

1. Ansteckungsgefahr reduzieren
Leiden Sie aktuell unter Symptomen, die ähnlich einer gewöhnlichen Grippe sind, insbesondere Fieber, trockener Husten, eventuell Atemnot? Dann rufen Sie uns bitte rechtzeitig an und verschieben Ihren geplanten Termin um 2-3 Wochen. So erreichen Sie uns: 0731-69090

2. Kommen Sie bitte nur in Begleitung, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Haben Sie Verständnis, wenn wir Personen, die für Ihren Zahnarztbesuch nicht erforderlich sind, aus unseren Praxisräumen verweisen. Das muss leider so sein. Akute Notfälle mit Schmerzen werden selbstverständlich von uns nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) behandelt. Dafür haben wir spezielle Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

3. Bevor Sie unsere Praxis betreten…
Achten Sie bitte auf die Information am Praxiseingang. In Baden -Württemberg besteht Maskenpflicht in den Praxen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die Räumlichkeiten nicht betreten sollten, wenn Sie oder eine Person in Ihrem Umfeld an grippeähnlichen Symptomen leiden. Wer in den vergangenen 14 Tagen an einer Grippe erkrankt sein sollte, kehrt bitte wieder nach Hause um und vereinbart telefonisch einen neuen Termin.

4. Nachdem Sie unsere Praxis betreten haben…Bitte waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände zu Beginn und nach Ende Ihres Aufenthalts bei uns. Gehen Sie bitte sparsam mit dem Desinfektionsmittel um. Diese Maßnahme ist absolute Voraussetzung für den weiteren Aufenthalt in unserer Praxis. Benutzen Sie bitte das Patienten-WC nur in wirklich dringenden Fällen. Informieren Sie vorab unsere Mitarbeiter, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

5. „Keimschleuder“ elektronische Gesundheitskarte Bitte legen Sie Ihre Gesundheitskarte nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Danach bitte Hände waschen!

6. Erweiterte Patientenbefragung – Corona-Anamnese
Unsere Mitarbeiterin an der Rezeption wird Ihnen unter Umständen – den aktuellen Ereignissen angepasst – einen zusätzlichen Anamnesebogen vorlegen, den Sie bitte wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Eventuell wird eine Fiebermessung notwendig (Stirnmessung). Danach wird entschieden, ob eine Behandlung erfolgen kann und Sie in unserem Wartebereich Platz nehmen können. Herzlich willkommen.

7. WLAN statt Klatsch und Tratsch
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, vorübergehend unsere Magazine aus dem Wartezimmer zu entfernen. Stattdessen dürfen Sie unser kostenfreies W-Lan nutzen, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

8. Winke, winke…
Es gehört zum gepflegten Umgang in unserer Praxis, dass unsere Zahnärzte sowie unsere Mitarbeiterinnen, unsere Patienten mit einem Handschlag begrüßen und verabschieden. Bitte haben sie Verständnis, dass wir aktuell auf diese schöne Geste verzichten müssen. Wir winken einfach freundlich und lächeln.

9. Im Behandlungszimmer
Auch wenn Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz langsam knapp werden – wir haben vorgesorgt und uns gut eingedeckt.

Wir haben uns zu Ihrem Schutz mit besonders wirkungsvollen Schutzmasken (FFP2/KN95 ) ausgestattet und behandeln mit besonderem Augen/Gesichtsschutz. Ansonsten haben wir im Bereich der Hygiene die Richtlinien des Robert Koch Instituts schon vor der Ausbreitung des Coronavirus konsequent umgesetzt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind hier nicht erforderlich.
Ihre Zahnärzte im Wengentor

Hinweis zu Corona Schliessen