Lachgas

Sie möchten Ihre Zahnarztbehandlung entspannt erleben? Fragen Sie Ihren Zahnarzt in Ulm nach Lachgas

Etwas Aufregung ist vor einer Zahnarztbehandlung völlig normal. Wir helfen Ihnen gerne, sich leichter und schneller zu entspannen. Mit Lachgas.

Unser Team ist ausgebildet und erfahren im Umgang mit dem nebenwirkungsarmen Gas. Wir zeigen Ihnen gern, dass eine Behandlung mit Lachgas sehr angenehm ist – und nicht nur Angstpatienten hilft.

Welche Vorteile hat die Lachgassedierung für Sie?

  • Sie entspannen sich deutlich.
  • Die Zeit vergeht für Sie sehr viel schneller.
  • Ihr Würgereiz ist gedämpft.
  • Das Schmerzempfinden ist reduziert. Sie fühlen nur leichte Berührungen.

Lachgas ist eines der ältesten Sedierungsmittel der Welt und gehört zu den am häufigsten kontrollierten Medikamenten in der Zahnheilkunde.

Wie Lachgas sich anfühlt? Angenehm und sanft. So als würden Sie die Zahnbehandlung durch einen dünnen Schleier erleben.

Möchten Sie das auch – gesunde und schöne Zähne ohne Stress?

Unsere Praxis ist für Lachgas zertifiziert Wir beraten Sie gerne zu der Möglichkeit einer Lachgassedierung bei uns in Ulm. Rufen Sie gleich an und wir vereinbaren Sie einen Termin: +49 731 69090

Lachgassedierung beim Zahnarzt:
Bei diesen Behandlungen kommt Lachgas zum Einsatz

Lachgas kann Ihren Termin beim Zahnarzt angenehmer machen.

Im Wengentor in Ulm setzen wir Lachgas ein:

  • wenn wir Weisheitszähne ziehen,
  • wenn größere chirurgische Eingriffe notwendig sind
  • und grundsätzlich immer dann, wenn Sie Ihre Zahnbehandlung angenehm und entspannt erleben möchten.

Lachgas wirkt zuverlässig, auch über mehrere Stunden. Damit eignet sich Lachgas auch für umfangreiche Behandlungen wie Implantationen.

“Im Vergleich zur Vollnarkose können wir unseren Patienten mit Lachgas wesentlich schneller und spontaner helfen. Wir müssen keinen weiteren Termin vereinbaren und auf den Anästhesisten warten, sondern können sofort loslegen – etwa wenn Patienten mit Zahnschmerzen zu uns kommen. Das ist eine tolle Sache.” Hans-Georg Stromeyer, zertifizierter Zahnarzt für die Lachgassedierung in Ulm

Lachgas kommt, Ängste und Sorgen gehen Über einen Regler steuern wir, wie viel Sauerstoff und wie viel Lachgas Sie einatmen. Wenn Sie etwas intensiver entspannen möchten, erhöhen wir den Lachgasanteil. Und andersherum funktioniert es gleichermaßen. Je mehr Sauerstoff Sie einatmen, desto klarer werden Sie.

Entspannt in 5 Schritten:
So funktioniert die Lachgasbehandlung bei Ihrem Zahnarzt

Lachgas ermöglicht ein angenehmes Erlebnis auf dem Zahnarztstuhl.
Die Behandlung mit dem Sedativum ist vielfach erprobt und sicher.

So läuft die Sedierung mit Lachgas in Ulm ab:

  1. Sie atmen über eine Nasenmaske für einige Minuten reinen Sauerstoff ein.
  2. Nach und nach erhöhen wir die Lachgaszufuhr bis die gewünschte Sedierungstiefe erreicht ist.
  3. Von der kleinen Spritze zur lokalen Betäubung spüren Sie fast gar nichts.
  4. Wir kümmern uns um Ihre Zähne und rückversichern uns immer wieder, dass Sie sich gut fühlen.
  5. Nach Abschluss der Lachgassedierung leiten wir das Lachgas aus. Dafür atmen Sie zunächst wieder reinen Sauerstoff ein. Das Lachgas wird komplett über die Lunge ausgeatmet.

Deshalb ist Lachgas so sicher

Lachgas wirkt direkt auf das zentrale Nervensystem. Es gelangt aber nicht in den Stoffwechsel. So bleiben keine Rückstände im Körper. Es wird über die Lunge abgeatmet und die Wirkung verblasst sofort. Durch diese Eigenschaft ist Lachgas hervorragend zu dosieren. Der Patient – ob groß oder klein – ist jederzeit Herr seiner Sinne.

Der Vorteil von Lachgas gegenüber anderen Sedierungen: Es wirkt zuverlässig – und verschwindet genauso zuverlässig wieder.

Lachgas wirkt bereits nach etwa 3 bis 5 Minuten. Nach der Behandlung verflüchtigt sich Lachgas und verlässt Ihren Körper. Weil die Wirkung so schnell nachlässt, benötigen Sie keine Begleitperson zum Termin.

InfoStickoxydul ist der chemische Name von Lachgas. Es ist ein ungiftiges, sedierendes, farbloses und nicht brennbares Gas. Es schmeckt und riecht leicht süßlich. Das medizinische Potenzial von Lachgas hat der amerikanische Zahnarzt Dr. Horace Wells entdeckt.

Lachgas beim Zahnarzt:
Auch für Ihr Kind eine positive Erfahrung

Wenn Ihr Kind Vertrauen in den Zahnarzt entwickelt, wird es sein Leben lang gern und entspannt zu den Prophylaxe-Terminen gehen. Das ist unser Ziel. Denn regelmäßige Zahnarztbesuche sind ein wichtiger Pfeiler für eine lebenslange Mundgesundheit.

Lachgas kann Ihrem Kind hierbei helfen.

Wie wirkt Lachgas bei Kindern?

  • Ihr Kind entspannt sich. Für viele Kinder ist das eine Erleichterung.
  • Lachgas reduziert das Schmerzempfinden.
  • Ihr Kind kann unseren Erklärungen leichter folgen und lässt sich besser ablenken.
  • Ihrem Kind kommt alles viel kürzer vor. So gehen auch längere Behandlungen im Handumdrehen vorbei.

Lachgas ist für Kinder ab vier Jahren ein erprobtes Mittel der Sedierung.

Für Eltern gut zu wissen: Ihr Kind ist bei der Lachgassedierung wach und ansprechbar. Die Wirkung verfliegt innerhalb kurzer Zeit. Lachgas ist sehr gut verträglich.

So gehen wir bei der Lachgasbehandlung von Kindern vor

Bereits vor der Behandlung wird der persönliche „Duft-Hero“ ausgemalt, der während der Behandlung auf der Nase des Kindes sitzen wird. Das ist eine Comicfigur, die sich Ihr Kind aussuchen kann. Jede Figur hat einen eigenen Duft, den Ihr Kind dann während der Behandlung riecht.

  • Unser Zahnarzt erklärt Ihrem Kind, was er vorhat und wie sich das Lachgas anfühlen wird.
  • Mithilfe eines Reglers steuern wir die Konzentration des Sauerstoff-Lachgas-Gemisches. So wie es für Ihr Kind angenehm ist.
  • Gerne vereinbaren wir mit Ihrem Kind ein gemeinsames Handzeichen. Es soll für Ihr Kind eine positive Erfahrung sein.

Nach der Behandlung gibt es den Comichelden als Ansteckbutton zur Belohnung. Wer die Behandlung besonders tapfer gemeistert hat, bekommt als Belohnung ein Plüschtier mit nach Hause.

Welche Vorteile hat Lachgas gegenüber einer Vollnarkose?

Lachgas ist eine schonende Art der Sedierung und für jede Behandlung geeignet. Es hat einige Vorteile gegenüber einer Vollnarkose.

Durch Lachgas erreichen wir für die Patienten das Ziel – ein angenehmes Erlebnis der Behandlung – mit einer unkomplizierten und schonenden Maßnahme.

Lachgas ist gegenüber einer Vollnarkose:

  • sehr gut verträglich
  • kostengünstiger
  • schonender
  • schneller anzuwenden
  • nebenwirkungsarm

“Insbesondere Angstpatienten sind nach der Behandlung sehr gelöst. Denn oft haben sie diese Jahre vor sich hergeschoben. Durch das Lachgas hatten sie endlich eine Möglichkeit, die Behandlung angstfrei und schonend anzunehmen. Diese Freude danach zu sehen, ist etwas Wunderbares.” Hans-Georg Stromeyer, zertifizierter Zahnarzt für die Lachgassedierung in Ulm

Sind Sie Angstpatient? Fragen Sie uns nach einer Lachgasbehandlung. Wir wollen Ihren Besuch bei uns so angenehm wie möglich gestalten und Ihre Zahngesundheit erhalten. Rufen Sie gleich an. Wir sind für Sie da: +49 731 69090

Wie viel kostet die Sedierung mit Lachgas beim Zahnarzt?

Grundsätzlich ist der Einsatz von Lachgas eine Eigenleistung. Sie zahlen diese meist selbst.

Bei einigen Behandlungen wie der Weisheitszahnentfernung übernehmen einige Krankenkassen die Kosten für die Lachgassedierung teilweise.

Sind Sie privat versichert oder haben Sie eine Zahnzusatzversicherung, hängt es vom Tarif ab, ob die Kosten für eine Lachgasbehandlung vom Versicherer übernommen werden. Fragen Sie vor der Behandlung dort nach.

Sie haben Fragen zu den Kosten für Lachgas? Welche Kosten für Lachgas entstehen, richtet sich nach der Dauer der Sedierung – also wie lange Sie Lachgas erhalten. Was Lachgas in Ihrem konkreten Fall kostet, lässt sich erst nach der Diagnose sagen. Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin: +49 731 69090

FAQ: Fragen und Antworten zur Lachgassedierung in Ulm

Hilft Lachgas bei Angst vor dem Zahnarzt?

Ja, denn Lachgas wirkt beruhigend und gleichzeitig schmerzlindernd. Als Angstpatient müssen Sie sich nicht mehr überwinden, zum Zahnarzt zu gehen. Wir können Sie in der Regel immer mit Lachgas behandeln – unabhängig davon, ob wir viel oder wenig an den Zähnen machen müssen. Auf Wunsch können Sie auch die Professionelle Zahnreinigung mit Lachgas entspannt und gelöst erleben.

Wie wirkt Lachgas beim Zahnarzt?

Sie fühlen sich ruhiger und leichter und nehmen Ihre Zahnbehandlung aus einer angenehmen Distanz wahr. Wenn Sie Lachgas einatmen, driften Sie gedanklich ab und Ihnen ist nicht mehr so wichtig, was um Sie herum passiert. Ihr Puls geht langsamer. Ihre Atmung ist regelmäßig, aber ruhig. Sie bleiben aber ansprechbar und können auf Fragen antworten.

Diese Erfahrungen beruhen auf den Rückmeldungen unserer Patienten und unseres Teams, das die Lachgassedierung selbst ausprobiert hat.

Ist Lachgas schädlich oder gar gefährlich?

Nein, die Sedierung mit Lachgas ist unbedenklich. Lachgas gehört zu den am häufigsten untersuchten und kontrollierten Medikamenten in der Zahnheilkunde. In unserer Zahnarztpraxis verwenden wir ausschließlich Lachgas eines zertifizierten Anbieters, der hohen Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen unterliegt.

Darf jeder Zahnarzt mit Lachgas behandeln?

Unser Team hat sich in einem Kurs speziell zur Lachgassedierung fortgebildet. Wenn Sie sich für Lachgas beim Zahnarzt entscheiden, können Sie sicher sein: Hier behandeln Sie ausschließlich Profis, die über spezielles Wissen zur Lachgassedierung verfügen. Wir haben es sogar selbst ausprobiert und sind davon überzeugt, dass es Ihnen helfen kann.

Für wen ist Lachgas nicht geeignet?

Grundsätzlich ist Lachgas für alle Patienten geeignet, auch für Kinder und Schwangere.
Inwieweit wir Sie oder Ihr Kind mit Lachgas behandeln können, entscheiden wir, wenn wir Sie und Ihren Gesundheitszustand besser kennen.

Endlich angstfrei zum Zahnarzt – Lachgas kann Ihnen helfen Unser geschultes Team ist für Sie da und beantwortet Ihnen alle Fragen rund um die Lachgassedierung. Vereinbaren Sie Ihren Termin – online oder per Telefon unter +49 731 69090

Neue Regeln zum Schutz gegen Covid-19 in unserer Zahnarztpraxis

Liebe Patienten, um immer up to date bezüglich der Covid-19 Pandemie zu reagieren, bestehen bei uns folgende Regeln:
Verhaltensregeln bei Ihrem Besuch

1. Ansteckungsgefahr reduzieren
Leiden Sie aktuell unter Symptomen, die ähnlich einer gewöhnlichen Grippe sind, insbesondere Fieber, trockener Husten, eventuell Atemnot? Dann rufen Sie uns bitte rechtzeitig an und verschieben Ihren geplanten Termin um 2 bis 3 Wochen. So erreichen Sie uns: 0731-69090

2. Kommen Sie bitte nur in Begleitung, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Haben Sie Verständnis, wenn wir Personen, die für Ihren Zahnarztbesuch nicht erforderlich sind, aus unseren Praxisräumen verweisen. Das muss leider so sein. Akute Notfälle mit Schmerzen werden selbstverständlich von uns nach den Richtlinien des Robert Koch-Instituts (RKI) behandelt. Dafür haben wir spezielle Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

3. Bevor Sie unsere Praxis betreten …
Achten Sie bitte auf die Information am Praxiseingang. In Baden-Württemberg besteht Maskenpflicht in den Praxen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie die Räumlichkeiten nicht betreten sollten, wenn Sie oder eine Person in Ihrem Umfeld an grippeähnlichen Symptomen leiden. Wer in den vergangenen 14 Tagen an einer Grippe erkrankt sein sollte, kehrt bitte wieder nach Hause um und vereinbart telefonisch einen neuen Termin.

4. Nachdem Sie unsere Praxis betreten haben … Bitte waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände zu Beginn und nach Ende Ihres Aufenthalts bei uns. Gehen Sie bitte sparsam mit dem Desinfektionsmittel um. Diese Maßnahme ist absolute Voraussetzung für den weiteren Aufenthalt in unserer Praxis. Benutzen Sie bitte das Patienten-WC nur in wirklich dringenden Fällen. Informieren Sie vorab unsere Mitarbeiter, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können.

5. „Keimschleuder“ elektronische Gesundheitskarte Bitte legen Sie Ihre Gesundheitskarte nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Danach bitte Hände waschen!

6. Erweiterte Patientenbefragung – Corona-Anamnese
Unsere Mitarbeiterin an der Rezeption wird Ihnen unter Umständen – den aktuellen Ereignissen angepasst – einen zusätzlichen Anamnesebogen vorlegen, den Sie bitte wahrheitsgemäß ausfüllen und unterschreiben. Eventuell wird eine Fiebermessung notwendig (Stirnmessung). Danach wird entschieden, ob eine Behandlung erfolgen kann und Sie in unserem Wartebereich Platz nehmen können. Herzlich willkommen.

7. WLAN statt Klatsch und Tratsch
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir beschlossen, vorübergehend unsere Magazine aus dem Wartezimmer zu entfernen. Stattdessen dürfen Sie unser kostenfreies WLAN nutzen, um eine eventuelle Wartezeit zu überbrücken.

8. Winke, winke …
Es gehört zum gepflegten Umgang in unserer Praxis, dass unsere Zahnärzte sowie unsere Mitarbeiterinnen, unsere Patienten mit einem Handschlag begrüßen und verabschieden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aktuell auf diese schöne Geste verzichten müssen. Wir winken einfach freundlich und lächeln.

9. Im Behandlungszimmer
Auch wenn Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz langsam knapp werden – wir haben vorgesorgt und uns gut eingedeckt.

Wir haben uns zu Ihrem Schutz mit besonders wirkungsvollen Schutzmasken (FFP2/KN95 ) ausgestattet und behandeln mit besonderem Augen-/Gesichtsschutz. Ansonsten haben wir im Bereich der Hygiene die Richtlinien des Robert Koch-Instituts schon vor der Ausbreitung des Coronavirus konsequent umgesetzt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind hier nicht erforderlich.
Ihre Zahnärzte im Wengentor

Hinweis zu Corona Schliessen