Wer schon einmal einen Heil- und Kostenplan (HKP) in der Hand gehalten hat, weiß: Bei den vielen Informationen kann man schnell den Überblick verlieren. Deshalb erklären wir heute im Blog, was im Heil- und Kostenplan bei einer Behandlung mit Zahnimplantaten steht.

Was steht im Heil- und Kostenplan?

Wie der Name schon sagt, enthält der Heil- und Kostenplan (HKP) Informationen zu Ihrer Behandlung und den damit verbundenen Kosten. Sie erhalten den HKP immer dann, wenn bei Ihnen eine Versorgung mit Zahnersatz geplant ist. Die Angaben im Heil- und Kostenplan sind unter anderem wichtig, damit die Krankenkasse über die Festlegung der Zuschüsse für Ihren Zahnersatz entscheiden kann.

Im Heil- und Kostenplan finden Sie unter anderem Angaben zu:

  • Zustand von Zähnen und Knochen
  • Geplante Therapieschritte
  • Kostenfaktoren
  • Herstellungsort Ihres Zahnersatzes
  • Angaben zur Regelversorgung

Der Heil- und Kostenplan besteht aus zwei Seiten. Auf der ersten Seite tragen wir Ihren Befund ein und welche Regelversorgung dafür vorgesehen ist. Die Regelversorgung ist die Standardtherapie bei Zahnersatz, auf die Sie als gesetzlich versicherter Patient einen Anspruch haben. Die Höhe des Eigenanteils bei der Regelversorgung beträgt etwa 50 Prozent der Gesamtkosten.

Der Heil- und Kostenplan bei Zahnimplantaten

Die Versorgung mit Zahnimplantaten aus Ulm ist keine Regelversorgung, sondern eine sogenannte andersartige Versorgung. Auch hier erhalten Sie einen Festzuschuss von Ihrer Krankenkasse – die Mehrkosten müssen Sie jedoch selbst tragen. Die Informationen zur Behandlung mit Zahnimplantaten finden Sie auf Seite zwei des Heil- und Kostenplans.

Mehr Infos: Zahnimplantate aus Ulm: Ein fester Biss für Lebensqualität und Genuss

Im oberen Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht der Kosten für Ihre Behandlung mit Zahnimplantaten aus dem Wengentor. Sie sehen auf einen Blick: Das kostet die Behandlung und so setzt sich die Summe zusammen.

Diese Faktoren beeinflussen die Kosten für Zahnimplantate:

  • Das ärztliche Honorar
  • Notwendige Diagnostikverfahren
  • Umfang der Behandlung
  • Materialkosten für den Zahnersatz
  • Kosten für das Zahnlabor

Warum sollte ich mich für Zahnimplantate entscheiden?

Auch wenn Zahnimplantate keine Regelversorgung sind – es ist die natürlichste Lösung für Ihren Zahnersatz! Die künstlichen Zahnwurzeln ersetzen den Zahn 1:1 im Kieferknochen und bilden eine stabile Basis für Ihre Kronen, Brücken oder Prothesen.

Das sind die Vorteile von Zahnimplantaten aus Ulm:

  • Implantate verhindern weiteren Knochenabbau
  • Kein gesunder Zahn wird beschliffen
  • Funktion und Ästhetik wie die natürlichen Zähne
  • Schonende Implantation dank hervorragender Anästhesie
  • Natürlichste Form des Zahnersatzes

Selbst Patienten mit wenig Knochensubstanz können wir in der Regel mit Zahnimplantaten versorgen. Ein aufwendiger Knochenaufbau ist oft nicht mehr nötig!

Wer erstellt den Heil- und Kostenplan?

Nun wissen Sie alles Wichtige über den Heil- und Kostenplan bei Zahnimplantaten. Jetzt bleibt noch die Frage: Wer trägt diese Informationen denn in den HKP ein?

Sie müssen sich um nichts kümmern! Wir fertigen den Heil- und Kostenplan für Sie an, nachdem wir uns gemeinsam für eine Vorgehensweise entschieden haben. Wenn Sie sich eine Versorgung mit Zahnimplantaten wünschen, tragen wir die notwendigen Informationen in den HKP ein und senden das Dokument an Ihre Krankenkasse.

Nachdem der zuständige Sachbearbeiter über die Festzuschüsse für Ihren Zahnersatz entschieden hat, erhalten wir den HKP zurück und leiten ihn an Sie weiter. Jetzt haben Sie genügend Zeit, sich vor dem Beginn der Behandlung noch einmal alles genau anzuschauen. Gerne können wir den HKP auch gemeinsam besprechen, damit keine Fragen offen bleiben.

Einfach erklärt: Der Heil- und Kostenplan bei Zahnimplantaten aus Ulm. Jetzt Termin vereinbaren: 0731 69090