string(16) "familienzahnarzt"
Kleiner Junge putzt mit großer Zahnbürste Gebissmodell, Zahnarzt Hans-Georg Stromeyer lächelt

Kein Stress für Ihre Kinder: Wir behandeln ohne Angst!

Wenn ein Erwachsener Angst vor dem Zahnarzt hat, liegt die Ursache dafür meistens in der Kindheit. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst! Wir behandeln Ihre Kinder deshalb so, wie wir unsere eigenen Kinder behandeln würden – stressfrei, schmerzarm und schonend! Denn die Angst vor der Behandlung darf niemals dazu führen, dass der Besuch beim Zahnarzt ausfällt.

Spielerischer Umgang mit Bohrer und Spritze

In unserer Zahnarztpraxis haben wir viele Möglichkeiten, Ihrem Kind die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen. Dazu gehört auch der spielerische Umgang mit Bohrer, Spritze und Co. Denn nicht immer lassen sich aufwendigere Eingriff vermeiden. Erst recht nicht, wenn Karieslöcher dem jungen Gebiss schaden.

Wenn der Bohrer zum Einsatz kommt, kribbelt es bei der Behandlung von unseren jungen Patienten ganz gewaltig auf den Zähnen. So, als wären dort kleine freundliche Wesen unterwegs, die am Zahn kitzeln. Und die Spritze zur lokalen Betäubung ist der Schlaftrunk, mit dem der Zahn in einen tiefen Schlummer fällt und nichts mehr von der Behandlung spürt.

Narkose: Komplexe Eingriffe einfach verschlafen

Und bei größeren Eingriffen kann Ihr Kind die Behandlung einfach verschlafen. Auf Wunsch bieten wir dafür eine Vollnarkose an.

Durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Anästhesisten sind wir in unserer Praxis für Eingriffe unter Vollnarkose bestens ausgestattet. Wir zeigen Ihrem Kind gerne, dass es keinen Grund für Angst vor dem Zahnarzt gibt!

Eltern und Kinder können die Narkose ganz entspannt erleben. Von dem Eingriff bekommen Sie nichts mit, denn er findet in Ihrem Bewusstsein nicht statt. Ihr Kind verschläft die Behandlung und wacht anschließend ganz entspannt im Aufwachraum auf. In der Regel können Sie unsere Praxis noch am selben Tag wieder verlassen.